Vermehrung und Lebenszyklus – mit Bildern und Videos

Bettwanzen - traumatische Insemination

Traumatische Insemination

Je mehr Sie über die Vermehrung und den Lebenszyklus von Cimex lectularius, wie die Bettwanze auf wissenschaftlich heißt, wissen desto besser können Sie einem Befall vorbeugen und / oder dem Kammerjäger bei der Bekämpfung helfen. Wenn es zu Bettwanzen kommt ist der alte Schülerwitz ‚Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht auch nichts‘ schon fast gefährlich! Ich habe versucht diesen Artikel nicht mit zu vielen Fachwörtern und Details zu füllen um ihn allgemeinverständlich zu halten, wenn Sie trotzdem noch Fragen haben, hinterlassen Sie diese bitte in einem Kommentar!

Paarung und Eiablage

Die Paarung der Bettwanzen, der übrigens keine Werbung vorausgeht, findet als sogenannte traumatische Insemination statt. Dabei durchsticht das Männchen die Bauchhaut des Weibchens und legt seine Spermien in der Körperhöhle des Weibchens ab. Von dort wandern die Spermien zu den Ovarien wo sie die Eier befruchten. Das Weibchen beginnt dann in weniger als 24 Stunden mit der Eiablage, durchschnittlich 1 -12 pro Tag, abhängig von ihrem Lebensalter. Da eine Bettwanze eine Lebenserwartung von 9 zu 18 Monaten hat, abhängig von Nahrung und Temperatur, heißt das, das sie bis zu 500 Eier legen kann. Die Eier werden übrigens weder am Menschen noch an seiner Kleidung abgelegt, sondern auf raue Oberflächen in den Verstecken der erwachsenen und heranwachsenden Bettwanzen geklebt.

 

Video Traumatische Insemination

Vom Ei zur Larve (Nymphe)

Die Eier, 1mm lang, fast transparent und weiß mit einem schief-sitzenden Deckel, enthalten bei der Ablage schon teilweise entwickelte Nymphen, die nach ungefähr zwei Wochen, abhängig von der Temperatur, als Larven ausschlüpfen. Zur Entwicklung der Eier ist eine Mindesttemperatur erforderlich, unter 13 Celsius findet keine Entwicklung statt. Über 55 Celsius sterben die Eier auch ab und die Idealtemperatur liegt bei 22 Celsius.

Bettwanzen Eier

Bettwanzen Eier – Nahaufnahme.

 

Verschiedene Entwicklungsstadien der Bettwanze.

Verschiedene Entwicklungsstadien der Bettwanze.

Fünf Larven oder Nymphen Stadien

Bevor sich die Larve weiter entwickeln kann, muss sie mindestens einmal Blut gesaugt haben. Die ganze weitere Entwicklung, über fünf Stadien, dauert ungefähr acht Wochen bei 22 Celsius, wieder temperaturabhängig. Bei 13 Celsius Umgebungstemperatur wurden bis zu 49 Wochen für die Entwicklung beobachtet! Bevor die Nymphe sich häuten kann, muss sie jedes Mal mindestens einmal Blut gesaugt haben und mit jeder Häutung wird sie größer, weniger transparent und nimmt langsam die rot-braune Färbung der erwachsenen Tiere an. Die Häutungshüllen die dabei zurück bleiben sind ein anderes Zeichen eines Bettwanzenbefalles. Und nach der letzten Häutung ist die Bettwanze dann geschlechtsreif und der ganze Zirkus geht von vorne los, nun mit mehr Teilnehmern ;-(.

Video eines Bettwanzen Schlupfwinkels

 

Folgerungen

  • Ein einziges, die Insektenbekämpfung überlebendes, befruchtetes Weibchen kann bis zu 500 Nachkommen haben, die nach jeweils 8 Wochen auch geschlechtsreif sind, richtige Temperatur und genug Nahrung vorausgesetzt. Ich bin kein Mathe Genie, aber ich will mir auch gar nicht ausrechnen wie viele Bettwanzen das im Laufe eines Jahres bedeutet, wenn die Abkömmlinge sich auch fortpflanzen …
  • Temperaturen unter und über 45 Celsius töten Eier und Larven zuverlässig ab, bei genügend langer Einwirkungszeit – mindestens 30 Minuten für Hitze und 2 Stunden für Kälte! Es ist wichtig zu wissen das diese Werte aus Studien stammen in denen die Bettwanzen der Hitze oder Kälte direkt ausgesetzt waren. Werte für Gegenständen in denen sich Bettwanzen versteckt haben sind höher und hängen von der Größe und Beschaffenheit des Objektes ab.
  • Während Bettwanzen über ein Jahr lang ohne Nahrung auskommen können, benötigen die Larven wöchentliche Mahlzeiten um sich weiter entwickeln zu können. Das heißt aber nicht das die Nymphen nach einer Woche verhungert sind wenn sie keinen menschlichen Blutspender zur Verfügung haben!
  • Für die Bettwanzen Bekämpfung heißt das, das alle Entwicklungsstadien überall im betroffenen Gebäude oder Objekt gleichzeitig attackiert werden müssen und das die Behandlung mehrmals wiederholt werden muss um zu verhindern das sich überlebende Tiere wieder fortpflanzen. Einer der wichtigsten Gründe warum dies in die Hand eines erfahrenen Kammerjägers oder Schädlingsbekämpfers, in der Schweiz auch Desinfektor genannt, gehört und nicht in die Hand des Laien …
Nymphen (Larven) im ersten Entwicklungsstadium.

Nymphen (Larven) im ersten Entwicklungsstadium.

Herzlichen Dank an Prof. Richard Naylor, der mir erlaubt hat seine Fotos und Videos zu benutzen, seine Webseite kann >>>hier<<< gefunden werden!

Kommentare geschlossen.